CT-Navigation

Durch die Computertomografie (CT) ist es möglich, eine genaue dreidimensionale (räumliche) Darstellung des vorhandenen Knochens im Ober- oder Unterkiefer zu entwickeln. Dieses Verfahren wird seit einigen Jahren in Verbindung mit speziellen Softwareprogrammen auch zur präoperativen Planung in der zahnärztlichen Implantologie genutzt.

Dadurch kann das Einbringen der künstlichen Zahnwurzeln so exakt vorausgeplant werden, daß ein kosmetisch und funktionell gutes Ergebnis noch vorhersagbarer erreicht wird, eine Implantation präziser durchzuführen ist bzw. in Grenzfällen überhaupt erst möglich wird. Häufig werden in einem solchen Fall die Implantate mit Hilfe von Schablonen punktgenau nach der vorhergegangenen Computerplanung in den Kiefer eingepflanzt.

Neuerdings ist die Entwicklung sogar schon soweit, dass unter bestimmten Vorraussetzungen mit Hilfe des CT's der provisorische oder sogar endgültige Zahnersatz vor der Implantation angefertigt und direkt nach der Operation eingegliedert werden kann.